Fahrgäste mit Behinderung und Mobilitätseinschränkungen

Hier findest Du Informationen über die Beförderungsmöglichkeiten von Fahrgästen mit Behinderung und Mobilitätseinschränkungen. Zur Prüfung der Beförderungsmöglichkeit bitten wir alle Fahrgäste, die im Rollstuhl reisen müssen, frühestens 2 Wochen und spätestens 7 Tage vor ihrer Buchung mit unserem Kundenservice Kontakt aufzunehmen. Für alle anderen, die trotz ihrer Behinderung bzw. Mobilitätseinschränkung auf einen regulären Fahrgastsitz wechseln können, verringert sich die Voranmeldefrist auf 36 Stunden vor Abfahrt.

Beförderung von Personen mit Behinderung und eingeschränkter Mobilität

Kann ich trotz meiner eingeschränkten Mobilität jederzeit das komplette Streckennetz nutzen?

Generell befördern wir alle Personen - unabhängig von einer Behinderung oder eingeschränkten Mobilität. Es sind jedoch derzeit noch nicht alle notwendigen Voraussetzungen erfüllt, um alle Fahrgäste zu jeder Zeit und auf allen angebotenen Linien befördern zu können. Dies hängt zum einen mit den baulichen Gegebenheiten unserer eingesetzten Busse zusammen, zum anderen sind die Voraussetzungen der Infrastruktur nicht an jeder Haltestelle barrierefrei. FlixBus verfügt bisher nur über einige wenige barrierefreie Busse, die flexibel auf mehreren Linien eingesetzt werden. Die Haltestellen unterliegen dem Verantwortungsbereich des jeweiligen Haltestellenbetreibers.

Wenn Du mobilitätseingeschränkt bist, und allein oder mit Hilfe einer Begleitperson in den Bus ein- und aussteigen kannst, befördern wir Dich bereits jetzt auf allen Linien.

Wenn Du auf einen Rollstuhl angewiesen bist, aber aufstehen und selbständig in den Bus gelangen kannst, fährst Du mit uns ebenfalls auf allen Linien.

Wenn Du auch im Bus auf Deinen Rollstuhl angewiesen bist, können wir Dich derzeit auf Grund der beschriebenen Umstände nur nach sorgfältiger, vorheriger Prüfung und auf einzelnen Strecken befördern.

Wie und wann kann ich meine Reise buchen?

Wenn Du an den Rollstuhl gebunden bist, melde Dich bitte frühestens 2 Wochen und spätestens 7 Tage vor Reiseantritt bei unserem Kundenservice (+49 (0)30 300 137 300*), um die Möglichkeit der Beförderung zu prüfen. Sind alle notwendigen Voraussetzungen erfüllt, so bucht unser Kundenservice Dich und Deine Begleitung montags bis freitags von 9 bis 18:00 Uhr telefonisch ein.

Bist Du trotz Deiner Einschränkung in der Lage, den regulären Fahrgastsitz im Bus einzunehmen, buchst Du Dein Ticket selbst und ohne Einschränkung einer Vorausbuchungsfrist. Lediglich die Mitnahme von Gehilfen, Rollstühlen oder orthopädischen Hilfsmitteln im Gepäckraum, Begleitpersonen und Führhunden muss bis 36h vor Abfahrt bei uns angemeldet werden.

Welche Kosten entstehen für meine Begleitperson oder meinen Begleithund?

Beim Nachweis der Notwendigkeit einer ständigen Begleitung werden sowohl die Begleitperson wie auch der Begleithund kostenlos befördert. Für Deinen Begleithund wird dabei auch ein eigener Platz gebucht.

Bei Fahrtantritt legitimierst Du die Freifahrt der Begleitperson durch Nachweis der Notwendigkeit der ständigen Begleitung. Dazu zeigst Du bei Fahrtantritt das entsprechende Dokument vor, in dem die Notwendigkeit der ständigen Begleitung verzeichnet ist, zum Beispiel

  • in Deutschland der Schwerbehindertenausweis oder ein fachärztliches Attest
  • in Frankreich die Carte D'Invalidité (Besoin d´Accompagnement)
  • in Italien: Atteste, ausgestellt durch die örtliche Gesundheitsbehörde (ASL) oder die "Staatliche Anstalt für soziale Vorsorge" (INPS)

Für Deinen Begleithund gilt das Gleiche. Zusätzlich benötigst Du den Nachweis, dass Dein Hund eine anerkannte Ausbildung zum Begleit- oder Blindenführhund absolviert hat.

Welche Anforderungen muss mein Rollstuhl für die Mitnahme im Fahrgastraum erfüllen?

Im Fahrgastraum von Fernbussen können nur Rollstühle befördert werden, welche nach DIN EN 12183 oder DIN EN 12184 als Fahrgastsitz zugelassen sind und ein Rückhaltesystem nach DIN 75078-2 verwenden. Darüber hinaus gelten folgende Höchstmaße: max. Breite 80 cm x Länge 120 cm / 250 kg Gesamtgewicht.

Sollte beim Check-In am Bus festgestellt werden, dass Dein Rollstuhl diese Voraussetzungen trotz vorheriger schriftlicher Zusicherung nicht erfüllt, so ist eine Mitnahme nicht möglich und der Beförderungsanspruch erlischt ersatzlos.

Sind die angefahrenen Haltestellen barrierefrei?

Ähnlich wie die Umrüstung unserer Busflotte nimmt auch die barrierefreie Umgestaltung der Haltestellen noch einige Zeit in Anspruch, so dass auch hier noch kein flächendeckendes Netz angeboten werden kann. Da die Haltestellen jedoch nicht von uns betrieben werden, liegen uns derzeit noch keine ausreichenden Angaben zur Infrastruktur vor. Wir empfehlen daher, dass Du Dich vor Deiner Reise beim örtlichen Haltestellenbetreiber nach der aktuellen Ausstattung der Haltestelle erkundigst.

Wie und wo erhalte ich Hilfeleistung?

Du musst generell in der Lage sein, eigenständig in den Bus ein- und aussteigen zu können. Dies ist besonders im Evakuierungsfall unabdingbar. Hilfeleistung durch das Fahrpersonal während der Fahrt ist nicht möglich. Eine fachliche Hilfeleistung beim Ein- und Ausstieg oder am Busbahnhof kann nur an den barrierefrei benannten Busbahnhöfen Hamburg und Mannheim gewährleistet werden. Zu Deiner eigenen Sicherheit und um Deine Fahrt so angenehm wie möglich zu gestalten empfehlen wir Dir daher, mit einer Begleitperson zu reisen, die ggf. die benötigte Hilfe gewährleisten kann.

Abschließende Regelungen finden Sie in den MeinFernbus FlixBus-AGBs.

* (Zum Ortstarif. Anrufe aus dem Mobilfunknetz können abweichen.)